Astrologischer Newsletter Juli 2018

Im Juli kommt es sehr stark auf unsere innere Einstellung und Bereitschaft an, auch schwierige Situationen im Leben zu meistern. Selbst wenn die Dinge nicht immer einfach liegen und wir uns unter Umständen ein paar unangenehmen Wahrheiten stellen müssen, genau hierin könnte diesen Monat unsere große Chance liegen, etwas zu verändern. Also nichts wie raus aus der Defensive, denn nur wir sind ganz alleine unseres Glückes Schmied.

Mondknoten-Saturn-Quinkunx: Das Leben ist kein Ponyhof!   
Es ist nie einfach, wenn sich Saturn und der Mondknoten in einem schwierigen Aspekt miteinander verbinden. Ständig hat man das Gefühl, dass einem zu viel Verantwortung und Arbeit aufgeladen wird. Und das fühlt sich nicht nur so an, es ist auch tatsächlich so, dass man in einem ständigen Konflikt zwischen dem Wunsch nach mehr Freiraum (Freizeit) und der Arbeit bzw. der Familie steht. Mehr als sonst fällt es einem daher im Juli schwer, sich den alltäglichen Herausforderungen und Arbeiten zu widmen. Oft fehlt es einem an der Geduld, dem Ehrgeiz und der Ausdauer, anstehende Aufgaben und Entscheidungen zu bewältigen. Es unterlaufen einem unentwegt Flüchtigkeitsfehler, und wenn die Dinge nicht so laufen wie gewünscht, dann macht man schnell das Schicksal oder andere für seine Probleme und Missgeschicke verantwortlich. Auch wenn wir uns insgeheim nach mehr Leichtigkeit sehnen, gerade jetzt ist es wichtig, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und das Leben mit allen seinen Herausforderungen zu meistern.

Saturn-Uranus-Trigon: Mehr Freiraum und Lebensqualität
Diese Konstellation bewirkt im Juli trotz aller Hindernisse jede Menge günstiger Umstände in privaten und beruflichen Angelegenheiten. Wahrscheinlich ist jetzt die Zeit gekommen, sich endlich selbst zu verwirklichen oder die Früchte langer, harter Arbeit zu ernten. Man wird nun für seinen Einsatz und seine Disziplin in der Vergangenheit in jedem Fall mit mehr Freiheiten und Leichtigkeit belohnt. Vielleicht macht man jetzt sogar sein Hobby zum Beruf. In jedem Fall wird der Alltag nun leichter und wir können unser Leben stärker nach unseren individuellen Wünschen und Vorstellungen gestalten. Man erfährt wahrscheinlich positive Unterstützung durch andere oder eine plötzlich veränderte Lebenssituation, die uns diese neuen Wege, Möglichkeiten und Freiräume beschert.

Neptun-Pluto-Sextil: Das geistige Erwachen
Ein großer Aspekt bildet sich diesen Juli erneut am kosmischen Firmament. Wenn Neptun und Pluto sich im positiven Sextil begegnen, ist dies wie ein Weckruf für unsere Seele. Jetzt beginnen wir zu verstehen, dass alles im Leben einen höheren Sinn hat und wir nicht im Äußeren versuchen sollten etwas zu verändern, sondern nur tief in uns drin das Potenzial für wahre Transformation steckt. Es geht um den Erkenntnisprozess, dass es im Leben nicht immer nur nach unseren Wünschen gehen kann. Vielmehr müssen wir lernen zu akzeptieren, dass manche Dinge nicht aufzuhalten oder zu verändern sind. Das kann uns bei der Überwindung von Ängsten helfen, dass wir uns nicht mehr länger schuldig oder dem Schicksal ohnmächtig ausgeliefert fühlen. Wenn sich eine Tür schließt, dann kann sich genau jetzt eine neue Tür öffnen! Dies wäre also genau der richtige Zeitpunkt, uns nicht mehr länger hinter faulen Ausreden, Illusionen und Selbsttäuschungen zu verstecken. Wir sind unseres eigenen Glückes Schmied, also raus aus der Jammerfalle und hinein in ein neues, bewussteres Leben und geistiges Ich.

Uranus-Mondknoten-Quadrat: Bloß keinen Stress!
Achtung, es könnte hektisch werden! Stehen Uranus und der Mondknoten ab dem 05. Juli im Quadrat zueinander, dann verfällt man schneller als üblich in übereilte und teils ziemlich sinnlose Aktionen – die Hauptsache, man muss nicht viel darüber nachdenken. Lieber läuft man vor unliebsamen Überraschungen oder Entscheidungen davon, als sich ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Es braucht jetzt viel Kraft und Einsicht, sich nicht in den Strudel der Ereignisse hineinziehen zu lassen und einen kühlen Kopf zu bewahren. Dabei ist es jetzt enorm wichtig, nicht erschreckt den Kopf vor plötzlichen Veränderungen einzuziehen, sondern sich zu überlegen, was einem diese neue Entwicklung an Chancen bieten könnte. Sonst könnte es passieren, dass man in die falsche Richtung agiert und in einer Sackgasse landet.

Mars-Lilith-Konjunktion: Turbulente und aufwühlende Zeiten
Ende des Monats könnte es auch durch die Konjunktion von Mars und Lilith richtig rebellisch und turbulent werden, vor allem wenn es sich um lange unterdrückte Gefühle und Aggressionen handelt. Von starkem emotionalem Stress, Frust und Gerangel, bis hin zu Unfällen und Verletzungen ist in dieser Zeit leider alles drin. Auch Naturkatastrophen und extreme Wetterereignisse sind astrologisch gesehen möglich.

Jupiter-Neptun-Trigon: Wachsende Hoffungen und Visionen
Egoismus ist out! Mit dem Trigon zwischen Jupiter und Neptun erfahren wir im Juli weiterhin dieses wundervolle Gefühl von Zusammenrücken, Miteinander, Glaube, Hoffnung und Vertrauen. Seit Jupiter in den Skorpion gewandert ist, spüren wir ganz deutlich, es beginnt sich endlich etwas zu verändern. Dass viele Ansichten, Werte und Systeme (wirtschaftlich, politisch, sozial) längst überholt sind und sich etwas ändern muss, ist längst klar. Jetzt fühlen und spüren wir es auch in unserem Innersten und können endlich unseren Visionen und Träumen folgen. Mit Hilfsbereitschaft und Empathie werden wir in den nächsten Wochen mehr erreichen können als mit Härte, Ehrgeiz und Konkurrenzdenken die letzten Jahre zusammen.

Mars-Pandora-Konjunktion: Pulsierende Tatkraft und Neugierde
Alles neu macht der Juli! Wenn sich zu Mars Asteroid Pandora gesellt, dann herrscht eine kraftvolle Umtriebigkeit in allen Lebensbereichen. Pandora macht Lust auf das Neue und Lust auf mehr… mehr Leidenschaft, mehr Lebensfreude, mehr Selbstbewusstsein und mehr Tatkraft. So kraftvoll und lebendig fühlt sich das Leben selten an – nutzen Sie diese wundervolle kosmische Chance.


Rückläufige Planeten

Merkur wird ab dem 26. Juli rückläufig. Jetzt bitte keine Verträge unterschreiben, nichts kaufen, nicht heiraten, sich nicht selbstständig machen und sich möglichst auch nicht operieren lassen. Günstig ist der rückläufige Merkur aber für alle Unternehmungen, die einen Bezug zur Vergangenheit haben. Zum Beispiel können Sie in dieser Zeit alte Kunden zurückgewinnen, liegen gebliebene Korrespondenz abarbeiten oder Ihre Steuererklärung beim Finanzamt abgeben.

Mars bleibt ebenfalls im Juli rückläufig. Krankenhäusern und allem, was weiße Kittel trägt, sollten Sie ab sofort besser aus dem Weg gehen. Notoperationen sind natürlich nicht vermeidbar. Geplante Operationen sollten Sie dagegen lieber verschieben, weil das Risiko eines zu hohen Blutverlustes gegeben ist. Den Zahnarzttermin können Sie ebenfalls vergessen, das könnte bei einem rückläufigen Mars leider auch eine ziemlich schmerzhafte Angelegenheit werden. Ist Ihr Auto schrottreif oder liebäugeln Sie schon länger mit einem neuen Auto? In den Hochglanzprospekten blättern und schauen ist erlaubt, mehr aber auch nicht. Ihr neues Auto würde innerhalb kürzester Zeit garantiert die “Beulenpest” bekommen oder in einen Unfall verwickelt werden, wenn Sie es bei rückläufigem Mars kaufen. Auch die Werkstatt Ihres Vertrauens sollten Sie jetzt lieber mit keiner Reparatur beauftragen, denn bei einer Reparatur bleibt es garantiert nicht und Ihr Wagen steht innerhalb kürzester Zeit erneut auf der Hebebühne. Und zu guter Letzt: Hände weg von neuen und vor allem riskanten Sportarten – akute Verletzungsgefahr droht.

Jupiter ist nur noch bis zum 10. Juli rückläufig. Damit sollten Sie das Wort Expansion erst einmal aus Ihrem Wortschatz streichen. Firma vergrößern, in den eigenen vier Wänden um- bzw. ausbauen – das sind nun alles Vorhaben, die geradewegs zum Scheitern verurteilt sind. Auch ein Studium sollten Sie nicht gerade jetzt beginnen, denn entweder Sie brechen dieses vorzeitig ab oder Sie werden es beruflich später nicht anwenden.

Saturn ist im Juli weiterhin rückläufig. Mit dem Chef oder anderen Autoritätspersonen legen Sie sich bei einem rückläufigen Saturn besser nicht an. Auch bei Behörden könnten Sie unter Umständen auf Granit beißen. Eine Erbschaft steht ins Haus? Das kann nicht gut gehen. Sie erben höchstwahrscheinlich eine Bruchbude, einen Schuldenberg oder einen ganzen Haufen Ärger. Also: Besser die Testamentseröffnung verschieben oder das Erbe gleich ganz ablehnen. Antiquitätenläden sollten Sie jetzt besser auch nicht eröffnen – da ist in mehr als einer Hinsicht sicherlich der Wurm drin.

Neptun bleibt ebenfalls im ganzen Juli rückläufig. Jegliche Suchttherapie ist bei einem rückläufigen Neptun für die Katz. Suchen Sie sich lieber einen anderen Zeitpunkt, um dem blauen Dunst oder anderen Süchten zu entsagen. Eine Psychotherapie steht ebenfalls unter keinem guten Stern. Im Gegenteil, frei nach dem Motto “Die Geister, die ich rief”, holt Sie die Vergangenheit später garantiert wieder ein.

Auch Pluto bleibt diesen Monat noch rückläufig. Bei einem rückläufigen Pluto sollte man sich bloß nicht auf eine Führungsposition einlassen. Überhaupt hat man in dieser Zeit seine lieben Probleme mit dem Thema Macht. Machtspielchen sind nun an der Tagesordnung und man wird gnadenlos mit seinen eigenen Problemen konfrontiert. Auch sein Testament sollte man jetzt nicht unbedingt aufsetzen und seine Erben lieber noch einmal genauer unter die Lupe nehmen. Reisen in die Vergangenheit sind ebenfalls keine gute Idee. Eine Psycho- oder Reinkarnationstherapie wird unter Umständen nicht so gut verlaufen wie erhofft.


Schwendtage

Die Schwendtage im Juli: der 19., 22. und 28. Die Schwendtage galten bereits im Altertum als Unglücks- oder Chaostage. Auch heute sollte man an diesen Tagen nichts Neues beginnen bzw. wichtige Unternehmungen starten, wie beispielsweise eine Reise, den Urlaub, eine neue Arbeit, eine Operation, sich verloben oder heiraten, umziehen oder Geschäftsabschlüsse.


 


 

Beratung auch in französischer und englischer Sprache.